Landesliga-Team des TSC Verden steigt in die Oberliga auf / A-Team hofft noch auf Schützenhilfe


Quelle: Julia Basic, Verdener Nachrichten, 13.05.2014


Kiel. Eigentlich war es das logische Ende einer perfekten Saison. Alle fünf Turniere der Landesliga Nord B haben die Latein-Tänzer aus dem B-Team des 1. TSC Verden in dieser Saison gewonnen. Keine Mannschaft machte ihnen auch nur annähernd Konkurrenz. Am Sonntag haben die Verdener diese makellose Serie beendet – und sogar noch einen draufgesetzt: Mit der Wertung 1-1-1-1-1 setzte sich der TSC beim Aufstiegsturnier zur Oberliga Nord in Kiel gegen die fünf besten Teams der Landesliga durch.

 

„Die Stimmung war unglaublich“, berichtete TSC-Pressewart Niklas Kohmüller. „Ich konnte zwar selbst nicht mit dabei sein, war aber quasi dauerhaft über alle möglichen modernen Kommunikationsmittel mit Kiel verbunden.“ Mit zwei Bussen waren die Verdener in die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins gereist – einer für die Mannschaften, einer für Familie und Fans. „Am Samstagnachmittag ging es mit dem B-Team los. Und es haben wirklich alle mitgefiebert. Auch das A-Team, das erst am Abend tanzte. Die Tänzer waren schon nach dem Auftritt des B-Teams emotional ziemlich fertig“, so Kohmüller.

Für die Erstvertretung des TSC ging es an diesem Tag aber auch noch um den Aufstieg, und zwar in die Regionalliga Nord. Dieser gelang zwar nicht auf Anhieb, was den Abend aber keineswegs vermieste, wie Kohmüller versicherte: „Auch für das A-Team war es ein großartiger Saisonabschluss. Die Noten waren super, am Ende erreichten sie den dritten Platz unter den besten Teams der Oberliga.“ Sogar gegen den Club Saltatio Hamburg, der bei allen Ligaturnieren vor dem TSC Verden stand, setzten sich die Tänzer aus der Domstadt durch. Zudem gebe es noch berechtigte Hoffnung, künftig doch eine Klasse höher zu tanzen: „Wenn Walsrode, das bisher alle Turniere der Regionalliga Nord gewonnen hat, den Aufstieg in die zweite Bundesliga schafft, wird in der Regionalliga ein Platz frei.“ Dann würde der Dritte des Aufstiegsturniers in Kiel nachrücken. „Wir werden jetzt alle den Walsrodern die Daumen drücken“, sagte Kohmüller.

Das Ergebnis habe aus Sicht des Vereins alles bisher Erlebte in den Schatten gestellt, erklärte Kohmüller. „Auch unser C-Team mit den Einsteigern hat mit seiner Saison zu diesem grandiosen Ergebnis beigetragen. So gut hat der Verein, soweit ich weiß, noch nie abgeschnitten.“ Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Tänzern jetzt allerdings nicht. Am 24. Mai bietet der TSC Verden allen Interessierten ein Probetraining in der Sporthalle am Lönsweg an. Beginn ist um 13 Uhr. „Da geht es praktisch wieder bei Null los“, erklärt Kohmüller. „Möglicherweise gibt es Tänzer, die wegen der Schule oder dem Beruf eine Pause einlegen, andere kommen dazu. Zudem wird es im Trainerteam des B-Teams eine Veränderung geben.“

Die Paare des TSC bestreiten bereits am kommenden Wochenende ihren nächsten Wettkampf. In Frankfurt steht mit „Hessen tanzt“ eine der größten deutschen Tanzsportveranstaltungen auf dem Programm.